16 Reisetage

ab 2.899 €

TERMINE & BUCHUNG
  • Neuheit

Nordkorea entdecken

Die spannende China-Nordkorea-Kombi-Reise

  • Peking • Pjöngjang • Namp'o • Sariwon • Kaesong • Berg Myohyang • Dandong • Shenyang • Peking

Nordkorea ist ein außergewöhnliches Reiseziel. Einerseits hermetisch abgeriegelt, öffnet es sich andererseits langsam für den internationalen Tourismus. Auf dieser Reise entdecken Sie diesen letzten weißen Flecken auf der Reiselandkarte. Zu Beginn der Tour lernen Sie Peking und die Große Mauer kennen, dann geht es über die nordkoreanische Hauptstadt Pjöngjang nach Kaesong mit seiner schönen Altstadt. In Panmunjom erleben Sie die entmilitarisierte Zone zwischen Nord- und Südkorea – und nur wenig später die Idylle des heiligen Myohyang-Gebirges mit seinen schroffen Gipfeln. Bei einer Bootsfahrt auf dem Grenzfluss Yalu kommen Sie der schwer bewachten Grenze ganz nah. Zurück nach China geht es aber auf dem Landweg: Auf der Zugreise von Pjöngjang in die nordchinesischen Städte Dandong und Shenyang erleben Sie die Kontraste zwischen den beiden Nachbarländern.

Reisehöhepunkte

  • Kaiserpalast / Verbotene Stadt in Peking
  • Besuch der Joint Security Area in Panmunjom
  • Altstadt von Kaesong
  • Bootsfahrt auf dem Yalu-Fluss (Grenzfluss)

China Tours-Mehrwert

  • Authentische nordkoreanische Küche
  • Spaziergang im Myohyang-Gebirge
  • Bahnfahrt von Pjöngjang nach Dandong / China
  • Besuch der Großen Mauer bei Hushan

Reiseverlauf

  • Tag 1
    • Deutschland – Peking

    Anreise

    Die Reise beginnt! Am Abend steigen Sie in das Flugzeug, das Sie über Nacht nach Peking bringt.

  • Tag 2
    • Peking

    Willkommen in Peking

    Am Vormittag landen Sie in der chinesischen Hauptstadt. Am Flughafen wartet bereits der Reiseleiter auf Sie und bringt Sie direkt zu einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Pekings, dem Sommerpalast. Die kaiserliche Sommerfrische war der Lieblingsort der Kaiserinwitwe Cixi und gehört auch heute noch zu den schönsten Gartenanlagen Chinas. Nach einem kurzen Stopp am Hotel beschließen Sie den Tag bei einem Abendessen in einem typischen lokalen Restaurant in der Nähe des Hotels. (A)

  • Tag 3
    • Peking

    Pekinger Höhepunkte

    Der Tag beginnt heute mit dem Besuch des Himmelstempels, der größten Tempelanlage der Stadt. Nur der Kaiser und sein Gefolge durften ihn einst betreten, um den Himmel mit Opfergaben gnädig zu stimmen. Im Park des Himmelstempels begegnen Sie wahrscheinlich auch Einheimischen, die mit einem Tanz oder Schattenboxen in den Tag starten. Bei einem anschließenden Bummel durch das benachbarte Qianmen-Viertel entdecken Sie die traditionellen Hutong-Wohnhöfe, wie sie für das alte Peking typisch sind. Von hier aus ist es nicht mehr weit zum Tian’anmen-Platz, dem Platz des Himmlischen Friedens. Er gilt als der größte Platz der Welt und als das Zentrum Chinas. Am Nachmittag geht es in die Verbotene Stadt. Diesen Beinamen erhielt der Kaiserpalast mit seinen 9.999 Zimmern, da nur der Kaiser selbst, seine Konkubinen und die Eunuchen Zutritt hatten. Bei einem Spaziergang auf dem Kohlehügel sehen Sie den Palast am frühen Abend noch einmal aus einer anderen Perspektive: Von oben und im Kontrast mit der Skyline Pekings. Natürlich muss in Peking abends auch eine echte Pekingente auf der Speisekarte stehen: Die traditionelle Zubereitung dauert mehr als 48 Stunden und ist sehr aufwändig. (F/A)

  • Tag 4
    • Peking

    Faszination Große Mauer

    Auch wenn man sie vom Mond nicht sehen kann: Die Große Mauer ist ein faszinierendes Bauwerk, das Sie in der Nähe von Mutianyu besichtigen. Nach der Seilbahnfahrt zur Mauer spazieren Sie auf der rund 8 Meter hohen und 4 Meter breiten Mauerkrone – sogar Reiter konnten hier patrouillieren! – und entdecken den vollständig restaurierten Bau. Im Anschluss an die Rückkehr nach Peking beschließen Sie den Tag in einem lokalen Restaurant. (F/A)

  • Tag 5
    • Peking – Pjöngjang

    Nordkorea wartet

    Heute geht es nach Nordkorea! Sie fliegen mittags in die Hauptstadt Pjöngjang, wo die lokalen Reiseleiter Sie abholen und Ihnen beim Besuch des Triumphbogens einen ersten Einblick in die Stadt geben. Bei einem gemeinsamen Abendessen lernen Sie den koreanischen „Hotpot“, eine Art Fondue mit Brühe kennen. (F/A)

  • Tag 6
    • Pjöngjang

    Pjöngjang entdecken

    Heute entdecken Sie Pjöngjang mit seinen monumentalen Bauwerken auf einer ausgedehnten Stadtrundfahrt: Sofern geöffnet, steht der Sonnenpalast Kumsusan auf dem Programm, der ehemalige Amtssitz des Staatsgründers Kim Il-Sung und heute sein Mausoleum. Danach besuchen Sie den Friedhof der Nationalhelden. Das Mittagessen genießen Sie während einer Bootsfahrt auf dem Fluss Taedong, der die nordkoreanische Hauptstadt teilt. Am Nachmittag besuchen Sie den Kim-Il-Sung-Platz im Zentrum der Stadt mit der beeindruckenden Bronzestatue Kim Il-Sungs, spazieren durch den Brunnenpark Mansudae und erfahren im Mansudae Grand Museum mehr über den Kampf der Nordkoreaner gegen die japanische Kolonialherrschaft. Besonders stolz ist man in Nordkorea auf den Juche Tower mit seiner ewigen Flamme, den Sie anschließend besuchen, gefolgt vom Monument zur Gründung der Partei der Arbeit Koreas – Mangyongdae. Auch ein Einblick in den Alltag der Menschen darf nicht fehlen, Sie besichtigen daher eine der prächtigen Metro-Stationen in Pjöngjang. (F/M/A)

  • Tag 7
    • Pjöngjang – Namp’o

    Bücher und Landleben

    An diesem Tag steht der Besuch des historischen Museums in Pjöngjang an sowie die Besichtigung der Großen Studienhalle des Volkes, der gigantischen Bibliothek der Hauptstadt mit rund 30 Millionen Büchern. Nach dem Mittagessen heißt das Ziel Namp’o: Auf halbem Weg in die drittgrößte Stadt des Landes bietet die Modell-Kooperative Chongsan-ri Farm einen Einblick in die neuen Trends der nordkoreanischen Landwirtschaft. (F/M/A)

  • Tag 8
    • Namp'o – Sariwon – Kaesong

    Auf dem Weg nach Norden

    Dort, wo sich Kim Il-Sung und der ehemalige amerikanische Präsident Jimmy Carter einst gemeinsam fotografieren ließen, spazieren auch Sie heute entlang: Nordkorea ist stolz auf den Namp’o Staudamm, der den Taedong-Fluss in einen See verwandelt. Das nächste Ziel des Tages ist wieder ein kulturelles: Die Sariwon Volksstraße zeigt, wie das alte Korea ausgesehen haben mag. Nach dem Mittagessen machen Sie sich auf nach Kaesong, der Hauptstadt des ehemaligen Koryo-Reiches nahe der Demarkationslinie. Bevor Sie den Tag mit einem lokalen Abendessen beschließen, besuchen Sie noch das Grab des Königs Kongmin, einem prominenten Herrscher des Koryo-Reiches im 14. Jahrhundert. (F/M/A)

  • Tag 9
    • Kaesong – Pjöngjang

    DMZ und Blick über die Grenze

    Heute steht für Sie der Besuch der Joint Security Area von Panmunjom auf dem Plan. Hier wurde zum Ende des Koreakriegs 1953 mitten auf der Grenze das Waffenstillstandsabkommen unterzeichnet. Bis heute stehen hier 3 blaue Baracken, die sowohl von nord- als auch von südkoreanischer Seite betreten werden können und für Verhandlungen genutzt werden – und von hier aus werfen Sie einen kurzen Blick auf die südkoreanische Seite. Im Koryo Geschichtsmuseum lernen Sie anschließend mehr über das legendäre Reich der Koryo. Zurück in Pjöngjang – die Fahrt dauert rund 2,5 Stunden – können Sie optional eine Zirkus-Show besuchen. (F/M/A)

  • Tag 10
    • Pjöngjang – Berg Myohyang

    Von der Stadt in die Berge

    An diesem Tag stehen viele Besichtigungen, aber auch Begegnungen mit nordkoreanischen Kindern auf dem Programm: Nach einem Spaziergang durch das koreanische Kriegsmuseum und einem Besuch des Kriegsdenkmals erfahren Sie in einem staatlichen Filmstudio mehr über die nordkoreanische Filmproduktion. Nach der Besichtigung der Pjöngjanger Seidensticker-Fabrik führen Sie die Reiseleiter durch den Schulkinder-Palast oder eine örtliche Mittelschule. Am Nachmittag wartet noch ein Highlight: Die Landschaft des wilden Myohyang-Gebirges. (F/M/A)

  • Tag 11
    • Berg Myohyang – Pjöngjang

    Mönche und eine letzte Ente

    Was immer die nordkoreanischen Herrscher von ausländischen Staatsleuten geschenkt bekommen, wird in der „internationalen Freundschaftsausstellung“ untergebracht, die Sie an diesem Morgen besichtigen (und sich hier und da gehörig wundern werden, denn es ist manch ein skurriles Präsent dabei). Danach geht es zum buddhistischen Tempel Pohyon, einem der wenigen Tempel Nordkoreas, der noch intensiv genutzt wird. Nach einem mittäglichen Picknick in der Natur entdecken Sie auf einer kurzen Wanderung zum Tal des Manpok-Wasserfalls die unberührte Schönheit der Myohang-Berge. Zurück in Pjöngjang wartet das Abschiedsessen im Duck Barbecue Restaurant. (F/M/A)

  • Tag 12
    • Pjöngjang – Dandong

    Auf Wiedersehen, Nordkorea!

    Mit dem Zug unterwegs zu sein, ist sicher eine der spannendsten und interessantesten Arten, Nordkoreas Landschaften zu entdecken. Also geht es für Sie am Morgen zum Bahnhof, den Sie im Hard Sleeper Abteil Richtung China verlassen. Die Grenze überqueren Sie nun auf dem Landweg und erreichen das chinesische Dandong am Abend. (F/A)

  • Tag 13
    • Dandong – Shenyang

    Am Ende der Mauer

    Die Große Mauer haben Sie bereits am vierten Tag der Reise kennengelernt. Heute geht es noch einmal dorthin, allerdings mit weniger touristischem Trubel. In Hushan erleben Sie das östliche Ende der Mauer direkt an der Grenze zu Nordkorea. Bei einer Fahrt auf dem Yalu-Fluss sehen Sie Nordkorea noch einmal von der chinesischen Seite und besuchen die Broken Bridge des Yalu-Flusses, die seit dem Koreakrieg nur noch bis zur Mitte des Flusses reicht. Am Abend geht es mit dem Schnellzug (2. Klasse) weiter nach Shenyang. (F/A)

  • Tag 14
    • Shenyang

    Mandschurische Kultur in Shenyang

    Shenyang ist nicht nur die Hauptstadt der Provinz Liaoning, es war einst auch das Zentrum des mandschurischen Reiches. Heute besuchen Sie daher den mandschurischen Kaiserpalast und das Grab des Herrschers Nurhaci. Er eroberte 1644 ganz China, seine Nachfahren herrschten als Qing-Dynastie mehr als 250 Jahre über das Reich der Mitte. Mit dem idyllischen Ci En Tempel und einem gemeinsamen Abendessen beschließen Sie den Tag. (F/A)

  • Tag 15
    • Shenyang – Peking

    Zurück in die Hauptstadt

    Zurück nach Peking heißt es heute: Per Schnellzug in der zweiten Klasse fahren Sie rund 4,5 Stunden nach Peking. Am letzten Nachmittag haben Sie noch einmal Gelegenheit, die Hauptstadt auf eigene Faust zu entdecken – vielleicht bei einem Spaziergang über die Einkaufsstraße Wangfujing oder über einen der quirligen Märkte? (F)

  • Tag 16
    • Peking – Deutschland

    Heimreise

    Nach dem Frühstück geht es heute früh zum Flughafen: Zeit für den Abschied vom Reich der Mitte! (F)

Termine & Preise

Termine Reiseleiter EZ-Aufpreis pro Person
09.
Mai
2020
24.
Mai
2020
Reiseleiter: China Tours-Reiseleiter EZ-Aufpreis: + 649 € p.P.
2.899 €
BUCHBAR
ZUR BUCHUNG
01.
August
2020
16.
August
2020
Reiseleiter: China Tours-Reiseleiter EZ-Aufpreis: + 649 € p.P.
3.199 €
BUCHBAR
ZUR BUCHUNG
05.
September
2020
20.
September
2020
Reiseleiter: China Tours-Reiseleiter EZ-Aufpreis: + 649 € p.P.
3.149 €
BUCHBAR
ZUR BUCHUNG
17.
Oktober
2020
01.
November
2020
Reiseleiter: China Tours-Reiseleiter EZ-Aufpreis: + 649 € p.P.
3.199 €
BUCHBAR
ZUR BUCHUNG

Sagen Ihnen diese Termine nicht zu oder stehen Ihnen aktuell keine buchbaren oder garantierten Termine, für diese Reise, zur Verfügung?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und erfragen Sie bitte weitere Möglichkeiten direkt bei unseren Reisemanagern!

KONTAKT AUFNEHMEN

Enthaltene Leistungen

  • Langstreckenflüge Frankfurt – Peking – Frankfurt mit Air China in der Economy-Class
  • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
  • Beförderungen und Transfers in China und Nordkorea
  • Besichtigungen inkl. Eintrittsgeldern
  • Unser Plus für Sie: Trinkgelder für Busfahrer und Kofferträger inkl.
  • 14 Übernachtungen in Hotels
  • Verpflegung laut Programm: F = Frühstück (14x), M = Mittagessen (6x), A = Abendessen (13x)
  • Örtlicher deutschsprachiger China Tours-Reiseleiter in Peking und örtliche Reiseführung (englischsprachig) in Dadong, Shenyang, deutschsprachige Reiseleiter in Nordkorea

Extras

  • Visum für China pro Person zzt. € 130,–
  • Visum für Nordkorea pro Person zzt. € 50,–
  • DB Rail & Fly (2. Klasse inkl. ICE) € 79,–
  • Übliche Trinkgelder und persönliche Ausgaben

Zusätzliche Informationen

Teilnehmerzahl: min. 10, max. 20 Personen (Absagevorbehalt bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl: 28 Tage vor Reisebeginn)

Ihre Hotels

Peking:                  Mercure Wanshang Beijing ****
Pjöngjang:             Koryo Hotel ****       
Nampo:                 Ryonggang Hotspa Hotel ***         
Kaesong:               Folkcustoms Hotel ***         
Berg Myohyang:   Hyangsan Hotel *****       
Dandong:              Hilton Garden Inn ****       
Shenyang:             Grand Metropark North York Hotel ****

¹ Bei entsprechender Jahreszeit und passenden Wetterverhältnissen
Flug-, Hotel- und Programmänderungen bei vergleichbarem Leistungsumfang vorbehalten.