• +49 (0)40 819738-0
  • Wir beraten Sie gerne persönlich

Yantai in Shandong

Ein "Paradies auf Erden"

Yantai öffnete sich 1862 als eine der ersten Küstenstädte Chinas nach außen. Die Häuser des westlichen Stils am Yantai-Berg bezeugen diese Öffnungsgeschichte. Die 6,5 Millionen Einwohner Stadt grenzt im Süden an das Gelbe Meer und im Norden an das Bohai-Meer. Yantais Küstenlinie beträgt über 900 km. Die bezirksfreie Stadt hat den größten Fischereihafen Shandongs. Als wichtige Basis der Fischerei liefert Yantai mehr als 70 Sorten von seltenen Meeresprodukten.

Der Penglai-Tempel

Der Penglai-Tempel befindet sich auf dem Danya-Berg und wurde im Jahr 1061 gebaut. Der Penglai-Temple ist einer der "Vier Großen Türme" Chinas. Er ist ein zweistöckiges, mit einem offenen Wendelgang umsäumtes Bauwerk aus Holz. Die Wände von links und rechts sind mit Gedichten prominenter Persönlichkeiten bedeckt. Der Legende nach sollten die "Acht Unsterblichen" von hier aus das Meer überqueren. Vom Penglai-Turm aus kann man die Fata Morgana beobachten, die über dem Meer aufkommt. In alten Zeiten wurde die Luftspiegelung für ein übernatürliches Wunder gehalten. Man glaubte, dass Muscheln Nebel ausspien. So wäre die Fata Morgana entstanden. Bei der Luftspiegelung handelt es sich um eine Naturerscheinung, bei der durch Brechung der Lichtstrahlen eine optische Täuschung verursacht wird.

Das Trinkkultur-Museum der Zhangyu-Kompanie

Dieses Museum wurde 1992 gegründet und befindet sich im ehemaligen Gebäude der Zhangyu-Kompanie, die größte Herstellerin von Wein in China ist. Der Kognak der Kompanie wurde am Anfang des 20. Jahrhundert mit der Goldmedaille der Panpazifischen Messe in Panama ausgezeichnet. Das Museum besteht aus einem 100 Jahre alten Weinkeller und einer Ausstellungshalle. Der große Weinkeller liegt 7 m tief unter der Erde. Er wurde 1894 angelegt und war damals einzigartig in Asien. Die Weinfässer im Keller liegen ordentlich aufgereiht. Einige von Ihnen gehören mit zu den größten der Welt.

Der Yantai-Berg

Nach diesem Berg wurde die Stadt Yantai benannt. In der Ming-Dynastie wurde auf dem Berg eine Festung errichtet, um sich gegen Überfälle zu schützen. Heute steht auf dem Berg ein 40 m hoher Leuchtturm, der das Symbol der Stadt ist. Der Berg ist nur 42 m hoch und dicht bewaldet. Vom Relang-Pavillon auf dem Berg hat man eine weite Aussicht auf das Meer. Am Yantai-Berg wurden die Konsulate von 17 Ländern errichtet, dies sind die ältesten Häuser der ausländischen Konsulate in China, die sich noch immer in gutem Zustand befinden.

Yantai-Küche

Yantai ist bekannt als Produktionsstandort für Zellophan-Nudeln. Diese sind eine wichtige Zutat in vielen Rezepten Chinas. Außerdem ist Yantai ein großer Exporteur von Birnen, Äpfeln, Kirschen und Erdnüssen. Ein interessanter Fakt ist, dass Äpfel in China bis ins späte 19. Jahrhundert nicht angebaut wurden. Ein Amerikaner brachte die Frucht ins Reich der Mitte. Heute werden in Yantai über 200 verschiedene Sorten angebaut. Meeresfrüchte haben in dieser Region ebenfalls einen hohen Stellenwert. Durch die Küstenlage hat sich über die Zeit eine abwechslungsreiche Meeresküche entwickelt.