• +49 (0)40 819738-0
  • Wir beraten Sie gerne persönlich

Über den Wolken auf den Bergen

Der Tai-Berg in Shandong

Die Provinz Shandong ist eine wunderschöne Küstenprovinz mit vielen beeindruckenden Landschaften zwischen Meer und Gebirge. Um China besser zu verstehen muss man unbedingt einen der wichtigsten und schönsten Berge der Provinz Shandong - den Taishan Berg (eigentlich Tai-Berg) besichtigen.

Der Tai-Berg (泰山, Taishan) ist für die Chinesen ein Berg mit großer historischer und kulturellen Bedeutung, der im Norden der Stadt Tai'an in der Provinz Shandong liegt. Religiöse Verehrung des Tai-Berg hat eine über 3000 Jahre lange Tradition. Bereits zur Zeit der Shang-Dynastie (1700-1100 v.u.Z.) war der Taishan als heiliger Ort der Verehrung bekannt. Im Verlauf der Chinesischen Geschichte sollen es insgesamt 72 Kaiser gewesen sein, die den Taishan mit ihrer Präsenz beehrten. Auch ganz entgegen seiner anti-traditionellen Doktrin bestieg selbst Mao Zedong diesen heiligen Gipfel.

Der Taishan Berg ist der wichtigste der fünf heiligen Berge des Daoismus. Es gibt zahlreiche überlieferte Gruppen heiliger oder besonderer Berge, unter denen insgesamt neun heilige Berge die wichtigsten sind: Die fünf heiligen Berge des Daoismus und die vier heiligen Berge des Buddhismus. Seit 1987 gehört der Tai-Berg zum UNESCO Weltkulturerbe und auch heute kann man auf einer über 6.000 Stufen zählenden Stiege in den Fußstapfen von Chinas größten Staatsmännern, Dichtern und Gelehrten, darunter von Konfuzius, wandeln. Konfuzius soll den Taishan erklommen und von seinem Gipfel aus verkündet haben: „Die Welt ist klein.“

Der höchste Gipfel der Taishan Berg ist der Jade-Kaiser Gipfel (玉皇顶, Yuhuang Dǐng), der sich auf eine Höhe von 1.545m erhebt. Von ganz unten nach ganz oben sind es 6.293 Stufen, mit denen der Taishan jährlich über 6 Millionen Besucher anlockt. Damit zählt er zu den meistbestiegenen Bergen der Welt. Entlang des Aufstiegs gibt es auf dem Taishan Berg 11 Tore, 14 Torbögen, 14 Kioske und 4 Pavillons. Insgesamt gibt es 22 Tempel, 97 Ruinen, 819 Steintafeln und 1018 Felswand und Steininschriften.

Die größte und vollständigste Gebäudekomplex auf dem Tai-Berg ist der Tempel des Gottes des Taishan Berg, auch als Dai-Miao (岱庙, Daimiao) oder Dai-Tempel bekannt. Er befindet sich am Fuße des Berges und umfasst eine Fläche von 96.000 Quadratmetern. Der Tempel wurde während der Qin-Dynastie unter der Herrschaft des Han-Kaisers Wu Di (156-87 v.u.Z.) gebaut. Damals erlebte die kulturelle Praxis am Taishan eine besondere Blütezeit. Seine Haupthalle, in welcher der Erde die „Shangopfer“ dargebracht wurden, ist seit dem Jahr 1008 erhalten geblieben. Auch die berühmten „Han-Dynastie-Zypressen“, welche das Dai Miao malerisch umgeben, wurden im Auftrag von Wu Di vor über 2100 Jahren gepflanzt. Nach dem Dai-Miao Tempel klettert der Weg nach oben, unter Steinbögen, Toren und einem riesigen umgekippten Baumstamm hindurch. Mit der beschaulichen Landschaft und den vielen Sehenswürdigkeiten ist der Wanderweg an die Spitze des Taishan Berges einer der schönsten und berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Provinz Shandong. Nicht umsonst kamen hier im Laufe der Jahrhunderte viele Gelehrte, Dichter und Künstler, um sich von der überwältigenden Natur inspirieren zu lassen.

Der Laoshan Berg

Der berühmte Taishan Berg ist bei weitem nicht die einzige Natur Sehenswürdigkeit in der Provinz Shandong. Der Laoshan Berg ist der zweithöchste Berg der Provinz Shandong. Der Lao-Berg (崂山, Lao Shan) liegt im Osten von Qingdao an der Küste zum Gelben Meer. Dieser Berg hat große Bedeutung im Taoismus und ist auch als „Wiege der Taoismus“ bekannt. Neben dem zweithöchsten Berg in Shandong  ist Laoshan auch das höchste Küstengebirge in China, mit dem Gipfel (Jufeng) auf 1,132.7 Meter. Das Landschaftsgebiet des Lao Shan Berges hat eine Gesamtfläche von 446 km², wovon den Besuchern jedoch nicht alle Teile zugänglich sind. Seltene Felsformationen, eine üppige Vegetation und Berge, die bis ans Meer reichen, sorgen hier im Landschaftspark rund um den Laoshan Berg für einmalige Aussichten.

Zu einer Zeit großen Wohlstands, befanden sich hier 9 Paläste, 8 Tempel und 72 Nonnenkloster, aber die Mehrzahl gibt es nicht mehr. Ein bedeutender daoistischer Palast ist der Taiqing Gong oder "Taiqing-Tempel im Laoshan-Gebirge" (山東青島市, Láoshān Tàiqīng Gōng; Englisch: Taiqing Palace/Supreme Clarity Temple) der auch der größte Tempel des Laoshan-Berges ist. Der Taiqing Gong befindet sich in der Nähe der Küste, am südöstlichen Fuße des Laoshan Berges und ist daher auch als die Lower-Tempel (下 宮 Xia Gong) bekannt. Auf dem Gebiet des Palasts befindet sich eine der berühmten reinen Quellen, die „Shenshui Quelle“, das für die Herstellung des berühmten Tsingtao Biers verwendet werden soll. Neben den „Shenshui Quelle“ sind noch mehrere reine Quellen, Wasserfälle, Höhlen Steine und Felsen am Laoshan bemerkenswert und sehenswert.

Shandongs Berge