• +49 (0)40 819738-0
  • Wir beraten Sie gerne persönlich

Chinesisches Neujahr / Frühlingsfest

Datum und Termine

2017 fällt das chinesische Neujahr auf den 28. Januar. Das Datum des chinesischen Neujahrs richtet sich nach dem traditionellen chinesischen Kalender (Mondkalender). Obwohl die Chinesen sich seit 1912 nach dem Gregorianischen Kalender richten, spielt der traditionelle chinesische Kalender in der chinesischen Kultur weiterhin eine wichtige Rolle. Er wird für viele traditionelle Aktivitäten verwendet, z.B. um passende Tage für Hochzeiten, Geschäftseröffnungen oder Beerdigungen zu bestimmen und richtet sich nach den Mondphasen.

Ein Jahr des chinesischen Kalenders ist in Nichtschaltjahren ca. 354 Tage lang, in Schaltjahren ca. 384 Tage lang. Damit das chinesische Neujahr immer ungefähr in den gleichen Zeitraum fällt, werden regelmäßig „Schaltmonate“ eingesetzt. Dadurch fällt das chinesische Neujahr in der Regel zwischen 21.01 und 21.02. In der Tabelle rechts sehen Sie die Daten für das Chinesische Neujahr in den nächsten Jahren. Alle chinesischen Feiertage des Jahres finden Sie hier.

Die Dauer des chinesischen Neujahrsfestes beträgt traditionell 15 Tage. Am intensivsten werden jedoch die ersten vier oder fünf Tage gefeiert. Danach nehmen viele Restaurants und Läden ihr Geschäft wieder auf und es kehrt ein Stück Normalität ein. Den Schlusspunkt des Neujahrsfestes bildet das Laternenfest am 15. Tag.

Daten für das chinesische Neujahr

JahrDatumTierkreiszeichen
201728.01. Jahr des Hahns
201816.02. Jahr des Hundes
201905.02. Jahr des Schweins

Feiern zum chinesischen Neujahr

Das chinesische Neujahr wird traditionell im Kreis der Familie gefeiert. Regional unterscheiden sich Sitten und Gebräuche, doch generell gibt es eine grobe Abfolge der Neujahrsfeierlichkeiten: Schon am Abend vorher kommt die Familie zu einem Festessen zusammen. Nach dem Essen werden traditionell Jiaozi (Teigtaschen) für den nächsten Tag vorbereitet. Gegen Mitternacht zünden viele Leute Feuerwerk und Böller. Dies soll schlechte Geister vertreiben.

Am Neujahrstag gratuliert man sich zum neuen Jahr und stattet Freunden und Verwandten einen Neujahrsbesuch ab. Unverheiratete Familienmitglieder bekommen einen roten Umschlag mit Geld, das zum Neujahrsshoppen verwendet werden kann.

Der zweite Tag des chinesischen Neujahrs ist bei Ehepaaren für einen Besuch bei der Familie der Frau vorgesehen. Auch hier wird festlich geschlemmt und es werden Neujahrsgrüße ausgetauscht. Nach alter Sitte darf die Frau nicht vor dem zweiten Tag des chinesischen Neujahrs ihre Eltern besuchen, da sie sonst das Glück ihrer eigenen Familie zerstören würde. 

Der dritte Tag wird ruhig angegangen: Da es nach traditioneller Auffassung an diesem Tag vermehrt zu Streit kommen kann, wenn man reist oder Besuch empfängt, wird dieser Tag zum Beten im Tempel oder für Zeit mit der Familie genutzt.

Das chinesische Neujahr ist das bedeutendste chinesische Fest im Jahr. In China nimmt es eine ähnliche Stellung ein wie hierzulande das Weihnachtsfest, mit Schulferien, Geschenken, gutem Essen und Familientreffen. Hier erfahren Sie alles über Bräuche, Traditionen und Besonderheiten des chinesischen Neujahrfestes. "Chinesisches Neujahr" ist übrigens die westliche Bezeichnung für das Fest. Die Chinesen selbst nennen es einfach "Neujahr", "Frühlingsfest" bzw. "Frühjahrsfest".

Tierkreiszeichen und Bezeichnung des Jahres

Chinesisches Neujahr bedeutet auch ein Wechsel des Tierzeichens für das neue Jahr. Die 12 Tiere des chinesischen Tierkreises wechseln sich jährlich ab, jedem Jahr ist so in einem 12-Jahres-Zyklus ein Tier zugeteilt. Mit dem chinesischen Neujahr 2017 übernimmt der Hahn die Herrschaft. Was das für den Verlauf des Jahres bedeutet, lesen Sie hier.

2016: Jahr des Affen, 2017: Jahr des Hahns, 2018: Jahr des Hundes, 2019: Jahr des Schweins, 2020: Jahr der Ratte, 2021: Jahr des Büffels, 2022: Jahr des Tigers

Symbole, Glücksbringer und Tabus

Wie kein anderes chinesisches Fest ist das chinesische Neujahr geladen mit Symbolen, Bräuchen und Vorstellungen des Volksglaubens. Nach chinesischer Auffassung bestimmt die Zeit des Neujahrsfestes den Verlauf des gesamten kommenden Jahres, weswegen positiven als auch negativen Omen eine enorme Wichtigkeit zukommt.

Chinesisches Neujahr ist immer auch die Zeit für Symbole. Die Symbolik der Speisen spielt am chinesischen Neujahr eine besondere Rolle: Ein Fisch auf dem Tisch verspricht Glück im neuen Jahr, da die chinesische Aussprache "Yu" genau so klingt wie das Wort für "Überfluss".

In der Zeit des chinesischen Neujahrs ist die Farbe rot allgegenwärtig. Denn rot ist in China die Farbe für Glück, Freude und Wohlstand und wird daher großzügig verwendet. Allerorten ist auch das Zeichen "fu" (福) zu sehen, das "Glück" bedeutet.

Genauso gibt es jedoch auch negativ geladene Gegenstände, Themen und Ausdrücke, die während des Neujahrsfestes gemieden werden sollten. Wörter wie "Tod" und "Unglück" sollten nicht einmal in den Mund genommen werden, auch über Tote sollte nicht gesprochen werden. Genauso ist es unüblich, sich die Haare zu schneiden. Denn "Haar" klingt auf chinesisch wie "Wohlstand", den man sich zum neuen Jahr natürlich nicht wegschneiden sollte.

Verkehr und öffentliches Leben während des chinesischen Neujahrs

Das chinesische Neujahrsfest kommt einer jährlichen Völkerwanderung gleich: Mehr als 1,5 Milliarden Einzelreisen in privaten und öffentlichen Verkehrsmitteln werden Jahr für Jahr registriert, wenn sich Millionen Chinesen zum Neujahr auf den Weg in ihre Heimat machen. Bei solch einem extremen Verkehrsaufkommen sind Komplikationen vorprogrammiert. In den Zügen herrscht dichtes Gedränge, vor den Ticketschaltern bilden sich rekordverdächtige Schlangen.

Das öffentliche Leben kommt fast komplett zum Erliegen. Besonders am Vorabend und am Neujahrstag selbst haben die meisten Restaurants und Geschäfte geschlossen, Firmen und Behörden schließen meist die ganze Woche oder arbeiten mit Minimalbesetzung.

Mehr zum Frühlingsfest